headerimg

Leberreinigung

Als Heilerin ist es mir vor allem wichtig, Euch in Eurer Eigenverantwortung gegenüber Eurer Gesundheit, Eurem Körper, Eurer Seele und Eurem Geist zu stärken. Diese Stärkung der Eigenverantwortung stellt sich durch die Arcturianische Kristallbehandlung quasi als ein "willkommener Nebeneffekt" ganz von selbst ein.

Dennoch kann die Arcturianische Kristallbehandlung auf der "rein körperlichen" Ebene auf Dauer wenig bewirken, wenn Eure LEBER als eines Eurer ganz zentralen und wesentlichen Organe in ihrer Funktion mit zunehmendem Alter immer mehr beeinträchtigt wird und schließlich ist.

Wenn Ihr Euch also von Euren körperlichen Beschwerden wirklich verabschieden wollt, empfehle ich Euch, die Leber- und Gallenblassenreinigung durchzuführen. Sie ist unkompliziert, beschwert Euch in Eurern täglichen Abläufen so gut wie überhaupt nicht, ist sehr preiswert, einfach durchzuführen und vor allem außerordentlich effektiv.
Ihr werdet den Unterschied spüren und sehen: viele körperliche Krankheiten, u. a. Allergien, entstehen auf Grund einer verstopften Leber. Das Konsumieren von raffiniertem Zucker, Weißmehlprodukten, zu wenig oder falsches Trinken, fermentierte und Fertigprodukte sorgen dafür, dass sich im Laufe des Lebens immer mehr und größere Lebersteine (gehärtete Cholesterinsteine) bilden.

Mit ganz einfachen Mitteln könnt Ihr Euch nach einer bestimmten Methode, die ich von Andreas Moritz habe, von Euren Leber- und Gallensteinen lösen - OHNE JEDE Operation!

ACHTUNG! Wer akute Probleme mit seiner Leber oder Galle hat (z. B. operative Entfernung der Gallenblase) oder andere akute Gesundheitsbeeinträchtigungen bzw. Krankheiten MUSS UNBEDINGT vor der Durchführung der Leberreinigung seinen Arzt oder Heilpraktiker um Rat fragen. AUF JEDEN FALL muss das oben verlinkte Buch von Andreas Moritz gelesen werden!!

Die Leber ist das Entgiftungsorgan schlechthin. Pro Minute filtert sie 1,5 Liter Blut und produziert am Tag über einen Liter Galle. Verstopfende Gallensteine schränken die Funktion der Leber allerdings stark ein, so dass (Vergiftungs-) Krankheiten entstehen.

Schätzungsweise entwickeln 20 Prozent der Weltbevölkerung irgendwann in ihrem Leben Gallensteine in der Gallenblase. Diese Zahl erfasst jedoch nicht die vielen Menschen, die Gallensteine in ihrer Leber bekommen werden oder sie schon haben. Viele Menschen glauben, dass Gallensteine ausschließlich in der Gallenblase zu finden sind. Dies ist eine geläufige, jedoch falsche Annahme. Die meisten Gallensteine bilden sich in der Leber und verhältnismäßig wenige in der Gallenblase.  Gallensteine in der Leber sind eine der Hauptursachen, weshalb Menschen krank werden und sich nur schwer von Krankheiten erholen.

Die meisten Menschen mit gesundheitlichen Beschwerden haben ganz normale Leberenzym-Werte, auch wenn ihre Leber verstopft ist. Eine verstopfte Leber ist eines der häufigsten gesundheitlichen Probleme, doch die Schulmedizin erwähnt sie nicht und hat auch keine Möglichkeit, diesen Zustand zu diagnostizieren. Die Leberenzym-Werte erhöhen sich nur, wenn die Leber schon sehr geschädigt ist, wie zum Beispiel bei einer Hepatitis. Leberzellen enthalten viele Enzyme und wenn die Zellen zerstört werden, gelangen die Enzyme in das Blut und signalisieren dadurch Probleme in der Leber. Doch der Schaden ist schon lange zuvor entstanden. Es braucht Jahre, bis in einer verstopften Leber ein solches Ereignis stattfindet. Daher sind die typischen klinischen Tests keine verlässliche Methode, Gallensteine in der Leber aufzuspüren.

Die Leber hat die direkte Kontrolle über das Wachstum und die Tätigkeit jeder Körperzelle. Funktionsstörungen oder ungewöhnliches Wachstum der Zellen sind hauptsächlich auf eine schlechte Leberfunktion zurückzuführen. Wegen ihres außerordentlichen Aufbaus „scheint“ die Leber oft normal zu funktionieren (ausgeglichene Blutwerte), auch wenn sie bis zu 60 Prozent ihrer ursprünglichen Effizienz verloren hat.

 

Übrigens: die Steine sind smaragdgrün bis dunkelgrün und zwischen wenigen Millimetern bis mehrere Zentimeter (durchaus bis zu 4 cm, in Einzelfällen auch größer) im Durchmesser. In späteren Stadien der Reinigung - also nach mehreren Reinigungen - können dann auch kalzifizierte Steine auftauchen, die außen eine mehrere Millimeter starke Schicht aus gelblichem Kalk aufweisen. Dies sind nach Aussagen von Andreas Moritz die eigentlichen Gallensteine, die also in der Gallenblase gebildet werden und dort Koliken auslösen können.

Laut Buch sollte nach jeder 2. Leberreinigung auch eine Nierenreinigung durchgeführt werden. Hierzu bitte unbedingt das Buch lesen!

Die weiteren Grundlagen zur Leberreinigung könnt Ihr Euch hier durchlesen.

Hier gibt es eine Kurzanleitung für Schnellentschlossene, die jedoch nicht das Buch ersetzen kann oder will.